NUK



Einkaufsplaner

Damit Sie alles im Haus haben und sich ganz auf sich und Ihre neue Familie konzentrieren zu können.

Was gehört in die Entbindungstasche?

Auch wenn der Geburtstermin noch eine Weile hin ist, wann es los geht, weiß keiner genau. Deshalb ist es hilfreich, bereits vor dem Geburtstermin eine Tasche für den Aufenthalt in der Klinik oder im Geburtshaus zu packen. Neben den Dingen, die Sie zur persönlichen Hygiene brauchen, empfehlen sich:

  • 2 Hemden oder lange T-Shirts für die Zeit der Wehen
  • 1 richtiger Waschlappen
  • Bademantel oder lange Jacke
  • Nachthemden vorn knöpfbar (erleichtern das Stillen) oder ein Still-T-Shirt
  • kochfeste Slips
  • Still-BH, Stilleinlagen
  • Hausschuhe, Badeschuhe
  • Ihre Lieblingsmusik oder Hörbücher
  • Jahreszeitlich angemessene Straßenkleidung für den Nachhauseweg
  • und nicht zuletzt auch Kekse, Obst oder Ähnliches für den werdenden Vater oder eine andere Begleitperson Ihres Herzens


Für Babys Heimfahrt:

  • 1 Body
  • 1 Jäckchen
  • warme Söckchen
  • 2 Windeln
  • 1 Strampelhose
  • 1 komplettes Outdoor-Set mit Jacke mit Mützchen
  • tragbarer Kinder-Autositz


Ebenfalls griffbereit sollten sein:

  • Mutterpass
  • Personalausweis/Pass
  • Heiratsurkunde, bei Unverheirateten Geburtsurkunde
  • Familienstammbuch


Das klingt viel? Keine Sorge – auch wenn Sie nicht perfekt organisiert sind, ein Kind kommt auch ohne fertig gepackte Tasche zur Welt.

Was sollte vor der Geburt im Haushalt sein?

Nur kein Stress: Sie müssen Ihr Baby nicht unbedingt in einem frisch gestrichenen, komfortabel ausgestatteten Kinderzimmer empfangen. Viel wichtiger ist, dass Sie in seiner Nähe sind und sich ganz auf sein Wohlbefinden konzentrieren können. Das gelingt am besten, wenn die Umgebung vor allem praktisch eingerichtet ist:

  • Wickelkommode oder -regal in ausreichender Höhe und Tiefe
  • Falls Sie eine Wanne haben: Badewannenaufsatz zum Wickeln, um das Baby gleichzeitig zu waschen
  • Abwaschbare Wickelauflage
  • Babybett mit entsprechender Matratze und mindestens 2 Laken
  • 1-2 Schlafsäcke der jeweiligen Jahreszeit entsprechend
  • Wärmestrahler für den Wickelplatz
  • Evtl. mobiler Stubenwagen oder Wiege für die allerersten Monate


Für unterwegs sind wichtig:

  • Kinderwagen mit Tragetasche oder Babywanne sowie Regen- und Sonnenschutz (am besten TÜV geprüft)
  • Auto-Babysitz und Auto-Sonnenschutz
  • warmer Fell- oder Fleece-Sack für den Kinderwagen (je nach Jahreszeit)
  • Wickeltasche mit allen Baby-Utensilien wie Windeln, Babyöl etc.

Wie viel Pflege braucht Babys Haut?

Die zarte Baby-Haut braucht besonders in den ersten Monaten liebevolle Zuwendung und behutsame Pflege. Am besten (auch für die Umwelt) sind dazu immer noch Waschlappen und warmes Wasser geeignet. Daneben gehören zur Pflege-Erstausstattung:

  • Windeln (kleinste Größe)
  • Pflegende Tücher zum Reinigen, evtl. Wundschutzcreme
  • Windeleimer mit Deckel
  • Babybadewanne
  • Badethermometer
  • 2 Badetücher (ideal mit Kapuze)
  • Babylotion nach dem Bad
  • Weiche Bürste
  • Baby-Nagelschere
  • 4-6 weiche Waschlappen
  • 6-8 Spucktücher, z.B. Mullwindeln
  • sterile Kompressen für die Nabelpflege

Was ist zum Stillen und Trinken wichtig?

Stillen ist das Beste für Ihr Kind – und mit etwas Unterstützung kein Problem. Allerdings kann es auch trotz intensiven Bemühens zu Situationen kommen, in denen das Stillen nicht möglich ist. Für solche Fälle sollten Sie immer ein Fläschchen im Hause haben und die Muttermilch nach Möglichkeit abpumpen. Die Checkliste enthält alles, was Sie in den ersten Monaten benötigen:

  • Still-BHs zum Wechseln
  • Stilleinlagen
  • Stillkissen
  • 1-2 Milch- und Teefläschchen
  • 3-4 Trinksauger (aus Silikon oder Latex für 0-6 Monate)
  • evtl. Milchpumpe (um die wertvolle Muttermilch im Notfall mit dem Fläschchen zu geben)
  • Flaschenbürste
  • ggf. Babykostwärmer für Flasche und spätere Gläschen
  •  Vaporisator
  • 1-2 Schnuller (kleinste Größe für 0-6 Monate, um das zum Teil sehr starke Saugbedürfnis Ihres Babys auch zwischen den Stillphasen befriedigen zu können)

Welche Kleidung zieht das Baby an?

Babys einzukleiden macht Spaß – auch Freunden und Verwandten. Vermutlich werden Sie deshalb jede Menge süßer Outfits geschenkt bekommen. Am besten machen Sie eine Liste, die auch die praktischen Dinge berücksichtigt. Zum Beispiel, dass Babys in den ersten Lebenswochen rasant wachsen und die Sachen lieber ein bisschen größer gekauft werden sollten. Außerdem liebt Ihr Baby weiche und natürliche Materialien wie Baumwolle. Und für Sie ganz wichtig: Damit Babys zarte Haut nicht mit Schadstoffen in Berührung kommt – alles vor dem Anziehen zweimal waschen! Notwendig in den ersten Wochen sind

  • 6-8 kleine Bodys (Gr. 56 bis 68) – am besten mit Druckknöpfen oder zum Binden an der Seite
  • 6-8 Hemdchen oder Shirts mit langen Ärmeln (Gr. 56 bis 68)
  • 6-8 Strampler mit und ohne Ärmel (Gr. 56 bis 68)
  • 4 Strumpfhosen mit Füßchen
  • 3-4 Paar Söckchen (auch dicke)
  • 1 wärmere Jacke (je nach Jahreszeit, Gr. 62/68)
  • 2 Mützen (dick und dünn)
  • 2 leichte Babydecken zum Einwickeln
  • 3-4 Baby-Schlafanzüge mit praktischer Wickelklappe

Wie viel Spielzeug ist am Anfang nötig?

Die Vorfreude aufs Baby macht es schwer, an niedlichen Kuscheltieren und Spielzeug vorbeizugehen. Obwohl Ihr Neugeborenes in der ersten Zeit kaum etwas damit anfangen kann. Gleichwohl nimmt es Geräusche und Bewegungen wahr und bald auch schon kräftige Farben. Zur ersten Anregung empfehlen sich etwa

  • 1-2 Mobiles über der Wickelkommode
  • 1 Spieluhr
  • 1-2 kleine fest genähte und weiche Schmusetiere
  • 1 Greifring


Das passt zu dieser Lebensphase